Enteigung für Deutsche Bankkunden nun gesetzlich verankert!

Von Merlino Edelmetalle, am 23.10.2017:

Kennen Sie das Sanierungs- und Abwicklungsgesetz (SAG) für Banken? Dieses ist, von der Öffentlichkeit völlig unbemerkt, zum 01.01.2015 in Kraft getreten und gilt für alle systemrelevanten Banken und Finanzgruppen. Damit entzieht sich der Staat jeder Haftung und wälzt diese voll auf die Sparer (Gläubiger) und Aktionäre einer Bank ab.

Das SAG kann für jede Privatperson und jedes Unternehmen, mit Guthaben von mehr als 100.000 Euro bei einer Bank, zum Alptraum werden. Dabei genügt der Verdacht einer drohenden Insolvenz, damit die Abwicklungsbehörde alle Guthaben von Privatpersonen und Unternehmen über 100.000 € bei einer betroffenen Banken über Nacht enteignen kann. Das gleiche gilt für die Besitzer von Bankaktien – hier wird das geltende Aktionärs-recht für Banken einfach ausgehebelt.

Das SAG - einer der schwersten Eingriffe in das deutsche Wirtschaftsrecht!

Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Philipp aus Mannheim bringt es auf den Punkt: Es handelt sich – zu Ende gedacht und nicht gleich zu erkennen – um einen der schwersten Eingriffe in das deutsche Wirtschaftsleben und Wirtschaftsrecht seit Kriegsende mit unabsehbaren Folgen. Der deutsche Staat kann damit die Haftung für „systemrelevante“ Banken und Finanzgruppen komplett auf die Sparer und Aktionäre einer Bank abwälzen. Welche Banken systemrelevant sind entscheidet wiederum die dafür zuständige Abwicklungsbehörde - die „Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung“. Eine tatsächliche Insolvenz einer Bank ist hierfür nicht erforderlich, da bereits eine drohende Insolvenz ausreicht, um die Sparer und Aktionäre in die Haftung zu nehmen.

Bis 100.000 Euro greift die Einlagensicherung?

Theoretisch sind Bankeinlagen in Deutschland bzw. innerhalb der Europäischen Union (EU) bis zu 100.000 Euro pro Kunde und Bank gesetzlich geschützt. Zufällig wurde 2008 bekannt, dass die drei großen Einlagensicherungssysteme für ganz Deutschland nur auf 4,6 Milliarden Euro zugreifen können. Dagegen lagen auf Konten von Privaten und Unternehmen, Einlagen in Höhe von 2,9 Billionen Euro. Das entspricht mehr als dem 500-fachen des Sicherungsfonds! Daher verwundert es nicht, dass die Banken keine Zahlen dazu veröffentlichen. Bei einer echten Systemkrise würden auch die Kunden unter 100.000 Euro Guthaben nur Bruchteile davon wieder sehen.

Warum liegt über ein Drittel des Weltfinanzvermögens in der Schweiz und Liechtenstein?

Um größere Guthaben vor derartigen Enteignungsmaßnahmen zu schützen, müssen Sie einen Teil Ihrer Gelder in sicheren Staaten wie der Schweiz und Liechtenstein anlegen. Hier greift kein EU-Recht und Sie sind nicht der Kollektivhaftung ausgeliefert. Die Schweizer Bürger würden in einer Volksabstimmung (Plebiszit) niemals einem solchen Gesetz zustimmen. Mit dem richtigen Berater können Sie völlig legal von Deutschland aus Konten und Depots in der Schweiz oder Liechtenstein eröffnen, um Vermögenswerte an einem der sichersten Orte der Welt zu lagern. Zusätzlich gibt es die Option den Schweizer Franken als Währung zu nutzen. Zugegeben sind die Schweizer und Liechtensteiner Konto- und Depotkosten etwas höher als in Deutschland, dafür haben sie den Vorteil die Abgeltungssteuer verzögerte abführen zu müssen.


 Ihr persönliches Fort Knox in Liechtenstein!!!


Das Sanierungs- und Abwicklungsgesetz (SAG) kann eine Kettenreaktion hervorrufen

Umso bekannter die Risiken aus dem Sanierungs- und Abwicklungsgesetz (SAG) werden, desto mehr Kapital kann dadurch von betroffenen Banken abgezogen werden. Das wird diese Bank dann zusätzlich schwächen. Wer diese Zusammenhänge kennt, sollte rechtzeitig handelt, denn das kann ein großer Vorteil sein, falls es zu einer Kettenreaktion kommt.

Fazit

Verteilen Sie Ihr Vermögen ggf. weltweit und halten Sie die größten Teile davon außerhalb des EU-Bereiches. Der richtige Lagerort kann zum entscheidenden Faktor werden, um das Risiko von unkalkulierbaren Zugriffen auf Vermögenswerte zu minimieren und Sie ruhiger schlafen zu lassen. Wir helfen Ihnen bei der Entwicklung einer nachhaltigen Anlagestrategie und haben exklusive Zugänge in die Schweiz und insbesondere nach Liechtenstein.

Vermögensschutz mit Gold und Silber!!!

 

Zusätzliche Informationen