Die großen Verführer - Zentralbanken u. Regierungen -

Von unseren hochgeschätzten Kollegen der Perfect Management Services AG aus Liechtenstein:

Liebe Geschäftspartner und Freunde

Zentralbanken und Regierungen der finanziell wichtigsten Staaten sind über Jahrzehnte rücksichtslos vorgegangen, wenn es darum ging, ihre politische Macht und ihre finanziellen Interessen zu wahren und zu mehren.

Die Methoden und Maßnahmen wurden je länger dies dauerte umso brutaler und wahnsinniger.

Denken Sie z.B. an die Verrücktheit von Negativzinsen oder an die maßlose Geld- und Staatsschulden-Vermehrung. Die Ergebnisse dieser volkswirtschaftlichen No-Go-Phase sind in den meisten Ländern der Europäischen Union, in den USA, in Japan, China und Russland verheerend und sie treffen wegen der hohen Globalisierung die ganze Weltbevölkerung. Die Führungspersonen der vorgenannten Länder sind sich zweifelsohne völlig im Klaren, dass es heute nur noch darum geht, alles zu unternehmen, um den sofortigen Kollaps des Finanz- Geld und Wirtschaftssystems zu vermeiden. Ebenso sind sich die Führungskräfte bewusst, dass sich die wirtschaftlichen Lebensgrundlagen der heutigen Menschengeneration zuerst in Nichts (Entwertung des Geldes) auflösen werden, um wieder geordnete Verhältnisse aufbauen zu können.


1 Unze Silber American Eagle 1 Unze Gold Krügerrand  1 Unze Silber American Eagle


Sachwerte und reale Eigenversorgung, welche sich der staatlichen Enteignung oder einer enteignungsähnlichen Besteuerung zu entziehen vermögen, werden die einzigen Wertgrundlagen sein, welche den Einwohnern vieler Länder Schutz bieten werden. Mehrere Stellungnahmen z.B. von Alain Greenspan, dem vorletzten Präsidenten der amerikanischen Zentralbank, reden Klartext und bestätigen diese dramatische Beurteilung. Es ist ratsam, nebst einem hohen Maß an Gelassenheit sich geistig, seelisch und materiell auf eine sehr schwierige Zeit einzustellen. Die Geschichte zeigt uns, dass das menschliche Verhalten der politischen Führung schon in früheren Zeiten immer wieder zu wirtschaftlichen Zusammenbrüchen mit verheerenden materiellen Vermögensverlusten geführt hat.Die Neuartigkeit der heutigen Zeit besteht darin, dass es noch nie so viele Menschen auf der Erde gegeben hat und noch nie eine solch perfekte Informations-Technologie gegeben hat, die eine absolute Kontrolle und Steuerung der Einwohner zulässt.

Die Sonderfälle Schweiz und Liechtenstein

Die Schweiz hat es verstanden, während vielen Jahrzehnte dank soliden politischen Grundlagen und einem hohen Finanz-Know-how viel Kapital vom Ausland in das Land zu bringen. Die Schweiz hatte es auch verstanden, erstklassige fiskalische Rahmenbedingungen für ausländische Vermögen anzubieten. Dank dieser vorteilhaften Grundlagen, die auch machtvolle ausländische Adressen aus Eigeninteressen nicht opfern wollten, und dank einer echten demokratischen Willensbildung und Kontrolle der politischen Vorgänge durch das Volk (direkte Demokratie) wurde die Schweiz z.B. von den zwei Weltkriegen verschont und konnte ideale Lebensbedingungen aufbauen. Wenn auch gewissen Vorteile heute verloren gegangen sind, dürfte die Schweiz dank ihrer politischen Blockfreiheit (Neutralität), dank ihrem hohen Ausbildungsgrad, ihrer politischen Stabilität und ihren nach wie vor gesunden finanziellen Grundlagen auch in Zukunft eine sehr hohe Standort-Konkurrenzfähigkeit bewahren können.

Liechtenstein als zweiter Sonderfall hat analoge Vorzüge wie die Schweiz zu bieten und zeichnet sich zusätzlich noch durch eine bessere Anpassungsfähigkeit bei der Gestaltung guter Rahmenbedingungen aus.

Wir gestatten uns, Sie abschließend auf einen aussagekräftigen Artikel von Uli Pfauntsch hinzuweisen (bitte hier klicken), der unsere Ausführungen mit substantiellen Fakten untermauert.

© Perfect Management Services AG

Für die Beantwortung von Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung. Zögern Sie nicht uns anzurufen: +49(0)177 2545848 oder schreiben Sie uns per  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusätzliche Informationen