Der Auslöser für den totalen weltweiten Kollaps!

Egon von Greyerz bei N8chtwächter, vom 22.02 2016

 

Gold und Silber werden auf unvorstellbare Niveaus steigen

Was sehr wenige Menschen verstehen ist, dass für Investitionen nur sehr wenig Gold und Silber zur Verfügung stehen. Das ganze heute produzierte Gold wird ohne Probleme von China, Indien und ein paar anderen Käufern absorbiert. Da wir den Höchststand der Gold- und Silberproduktion erreicht haben, gibt es keine Möglichkeit noch mehr zu produzieren. Bedenken Sie auch, dass nur 0,5 % der weltweiten Finanzvermögen in Gold investiert sind.

Wenn die Inflation steigt und die Wertschätzung für Gold zunimmt, wird es praktisch kein Angebot mehr geben, mit dem die zunehmende Nachfrage durch Finanzinstitute und aus dem Privatsektor befriedigt werden kann. Vorhandenes Gold wird kaum verkauft werden, wenn die Preise steigen. In den nächsten paar Jahren kann ich mir problemlos vorstellen, dass überhaupt kein Gold zum Verkauf steht und dies würde sich viel schneller abspielen, als die Menschen glauben.

Der einzige Regulator wird dann der Preis sein und das ist der Grund, warum Gold und Silber wahrscheinlich Niveaus erreichen werden, die sich heute noch niemand vorzustellen vermag.“

Egon von Greyerz: “Eric, die Welt kann jetzt jederzeit den schlimmsten wirtschaftlichen Abschwung der Geschichte erleben. Es hat in vielen Ländern und Regionen schon Depressionen gegeben, aber die Welt befand sich noch niemals in einer Situation, in der jede einzelne Volkswirtschaft auf dem Weg in den Bankrott ist.

Während der vergangenen 100 Jahre haben die FED und ihre Partner ein auf falscher Prosperität basierendes System errichtet. Der von ihnen angerichtete Schaden für die Weltwirtschaft wird leider zum totalen Zusammenbruch führen. Wie von Mises sagte:

»Es gibt keinen Weg, den finalen Kollaps eines Booms durch Kreditexpansion zu vermeiden. Die Frage ist nur ob die Krise früher durch freiwillige Aufgabe der Kreditexpansion oder später zusammen mit einer finalen und totalen Katastrophe des Währungssystems kommen soll.«

Der finale Kollaps ist kein einzeln stehendes Ereignis. Es ist ein langer Prozess. John Galbraith beschreibt in seinem Buch “The Great Crash – 1929“ [Der Große Crash – 1929], dass die Menschen es seinerzeit nicht als den einen Aktienmarkt-Crash wahrgenommen haben, sondern als eine Serie von Ereignissen. Die Dinge wurden einfach schrittweise, Monat für Monat immer schlimmer, bis sich die ganze USA in einer Depression befand.

Und das ist das, was wir auch heute erleben. Es ist bisher nicht zu einem spektakulären Markt-Zusammenbruch gekommen – dieser mag kommen oder auch nicht. Stattdessen könnte es aber auch eine Serie von Zusammenbrüchen über einen längeren Zeitraum sein.

Der Anfang vom Ende

Eric, seit der Goldstandard in den USA 1971 abgeschafft wurde, haben wir Schuldenaufbau und die Zerstörung von vielen Währungen erlebt. Der Dollar hat gegen den Schweizer Franken beispielsweise seit 1971 ganze 77 % an Wert verloren.

In den späten 1980ern startete Greenspan eine unverantwortliche Geldpolitik. Märkte, Politiker und Investoren liebten das natürlich, denn viele Menschen wurden auf diesem Weg auf dem Papier reicher. Der Markt-Zusammenbruch im Jahr 2000 war ein Schluckauf, der durch zusätzliche Geldschöpfung und zusätzliche Schulden bald vergessen war.

Grennspans Kronprinz Bernanke war sogar noch produktiver und verdoppelte die US-Schulden während seiner Herrschaft. Die Krise 2007 bis 2009 führe zu einer beispiellosen weltweiten Kreditausweitung. Seit der Zeit, als Greenspan die desaströse Gelddruck-Politik begonnen hatte, haben sich die weltweiten Schulden um mehr als das Zehnfache, von $ 20 Billionen auf $ 230 Billionen, erhöht.


Immer gut Informiert!!!


Inzwischen haben wir in den meisten Ländern Blasen bei den Aktien, den Bonds, den Immobilien und den Schulden. Wir haben in Europa mit der EU massive politische und wirtschaftliche Probleme und wir haben ein Bankensystem, welches nicht überleben wird. Japan ist eine Katastrophe, China steckt in einer Kreditblase und alle Schwellenmärkte versagen nun, aufgrund der nicht nachhaltigen Kombination von kollabierenden Rohstoffpreisen und Schulden, die niemals zurückbezahlt werden.

Wir haben auch massive geopolitische Gefahrenherde im Mittleren Osten, der Ukraine und dem Süd-Chinesischen Meer und dazu ein Migrationsproblem in Europa. All diese Dinge sind Teil des Prozesses. Die Welt sah sich noch niemals einer Ansammlung von Problemen und Risiken dieses Ausmaßes gegenüber. Trotzdem erkennen nur sehr wenige Menschen die Gefahren, vor denen die Welt jetzt steht.


 Schützen Sie Ihr Vermögen - bevor es zu spät ist -

   Relaxxbonusplan                        


Der Auslöser des globalen Zusammenbruchs

Und obwohl dies bisher ein sehr langer und schleppender Prozess war, finden sich viele Indikatoren, dass wir 2016 die Beschleunigungsphase erreichen. Die Auslöser werden wahrscheinlich die kollabierenden Währungen sein, wobei der Dollar die Führung übernehmen wird. Gold und Silber werden die größten Nutznießer der Währungsimplosion sein.

Gleichzeitig werden die Aktienmärkte stark abstürzen. Aber die größten Probleme wird es im Bankensektor und in den Kreditmärkten geben, darunter der Ausfall von Derivaten. Jäh abstürzende Währungen könnten deutlich früher zu hoher Inflation oder Hyperinflation führen, als von den Meisten erwartet.

Pensionen werden sich auflösen

Wenn die Ereignisse sich schnell entfalten, dann werden die Regierungen vieler Länder die Kontrolle verlieren und soziale Unruhen werden zu einem großen Problem werden. Sozialleistungen und Pensionen werden dramatisch gekürzt werden oder verschwinden. Heute, selbst bevor die Märkte gefallen waren, sind viele Pensionsfonds bereits am Rande der Zahlungsunfähigkeit. In Kansas muss der Central States Pension Fund zum Beispiel Einschnitte in Höhe von 55 % bei den Pensionen vornehmen und es ist immer noch fraglich, ob er überlebt. Und das während Aktien- und Bondmärkte nahe ihren Allzeithochs stehen.

Wenn die Märkte anfangen zu fallen, dann wird es keine Renten mehr geben. Die meisten Rentensysteme weltweit, sind in einem vergleichbar fatalen Zustand. Die Demografie in Japan wird es für die abnehmende arbeitende Bevölkerung unmöglich machen, die Alten und Kranken zu versorgen. Die Mehrheit der Weltbevölkerung hat überhaupt keine Pensionen und nur wenige Länder, wenn überhaupt, werden entsprechende Einnahmen für die Pflege ihrer Alten haben.

Der Welthandel ist kollabiert

Eric, schauen wir auf den Welthandel. Dieser kontrahiert sehr schnell, wie diverse Indizes, wie der Baltic Dry oder der Container-Verkehr, belegen. Exporte gehen in vielen Ländern ebenfalls zurück und bei weltweit führenden Unternehmen wie Caterpillar sind die Umsätze 38 Monate in Folge gefallen.

Auch die Schulden nehmen weiterhin schnell zu. Chinas Schulden sind im Jahr 2016 bereits um $ 1 Billion angewachsen und notleidende Schulden in den USA sind so hoch, wie zu Lehman-Zeiten.

Der Krieg gegen Bargeld

Regierungen auf der ganzen Welt sind jetzt extrem besorgt über ein Scheitern des Finanzsystems und damit verbundenen Bank-Runs. Dies ist der Hauptgrund, warum ein Land nach dem anderen Bar-Transaktionen einschränkt. Sowohl in Italien, als auch in Frankreich, sind € 1.000 der maximale Auszahlbetrag in bar. Der € 500-Schein wird in der Eurozone vermutlich abgeschafft und in den USA schlägt Larry Summers vor, den $ 100-Schein abzuschaffen.

Zeitgleich schlagen zwei Parlamentsabgeordnete in der Schweiz eine Gesetzesänderung vor, mit der ein 5.000 Franken-Schein eingeführt werden soll. Der größte ist heute der 1.000-Franken-Schein. Damit soll sichergestellt werden, dass der Schweizer Franken seinen Status als sicherer Hafen aufrechterhält.

Die Abgeordneten vergleichen das mit jedem Schweizer, der eine Schusswaffe zuhause hat, damit die Freiheit der Schweiz garantiert werden kann. Es ist wirklich beruhigend zu wissen, dass es in der Schweiz viele libertäre Politiker gibt, obwohl diese Initiative keinen Erfolg haben mag.

Handeln Sie jetzt, bevor es zu spät ist

In den meisten anderen Ländern geben Politiker dem Terrorismus, Drogen und der Geldwäsche die Schuld für die Bargeld-Restriktionen, obwohl der wahre Grund darin liegt, dass sie versuchen Bank-Runs zu verhindern, weil die Leute in Panik ihr Geld von der Bank holen.

Aber niemand wird sein Geld rausbekommen, weil die Banken die Einlagen bis zu 50-fach gehebelt haben und nicht mehr in der Lage sein werden, irgendjemanden auszubezahlen. Stattdessen wird es Bail-Ins und Bankenpleiten geben. 2016 wird vermutlich das letzte Jahr, in dem es möglich sein wird, ohne Einschränkungen auf sein Bankkonto zuzugreifen.

Es wird wahrscheinlich zu Wochen- oder Monatslimits für Barabhebungen oder Zahlungen kommen und auch zu erzwungenen Investitionen in Regierungsbonds. Während die Währungen abstürzen, wird es zu Devisenkontrollen kommen. Mit dem sich rapide abschwächenden Dollar werden nur kommerzielle Zahlungen von den USA ins Ausland erlaubt sein. Es wird nicht mehr möglich sein, Geld für Freizeit oder Investitionen zu transferieren.

2016 wird wahrscheinlich das letzte Jahr für uneingeschränkte Kapitalbewegungen sein, also ist es entscheidend zu handeln, bevor es zu spät ist. Wir sagen unseren Investoren ständig, dass es essentiell ist, Wertanlagen außerhalb des Landes zu halten, in dem sie leben. Da es nur sehr wenige sichere Banken auf der Welt gibt, ist es besser, physisches Gold und vielleicht etwas Silber in privaten Tresoren außerhalb des Bankensystems zu lagern.

Eric, Gold und Silber haben sich nach einer vierjährigen Korrektur nun definitiv gedreht. Die nächste Aufwärtsbewegung könnte sehr stark ausfallen und jederzeit beginnen. Zur Erhaltung seines Wohlstands ist es unserer Ansicht nach besser Gold zu besitzen. Das Gewicht und die Volatilität von Silber, macht es für die meisten Investoren weniger geeignet. Gleichwohl glaube ich, dass Silber erheblich schneller als Gold steigen wird. Also wird ein Anteil von 20 % Silber vermutlich eine gute Belohnung für das Risiko sein.

Gold und Silber werden auf unvorstellbare Niveaus steigen

Was sehr wenige Menschen verstehen ist, dass für Investitionen nur sehr wenig Gold und Silber zur Verfügung stehen. Das ganze heute produzierte Gold wird ohne Probleme von China, Indien und ein paar anderen Käufern absorbiert. Da wir den Höchststand der Gold- und Silberproduktion erreicht haben, gibt es keine Möglichkeit noch mehr zu produzieren. Bedenken Sie auch, dass nur 0,5 % der weltweiten Finanzvermögen in Gold investiert sind.

Wenn die Inflation steigt und die Wertschätzung für Gold zunimmt, wird es praktisch kein Angebot mehr geben, mit dem die zunehmende Nachfrage durch Finanzinstitute und aus dem Privatsektor befriedigt werden kann. Vorhandenes Gold wird kaum verkauft werden, wenn die Preise steigen. In den nächsten paar Jahren kann ich mir problemlos vorstellen, dass überhaupt kein Gold zum Verkauf steht und dies würde sich viel schneller abspielen, als die Menschen glauben.

Der einzige Regulator wird dann der Preis sein und das ist der Grund, warum Gold und Silber wahrscheinlich Niveaus erreichen werden, die sich heute noch niemand vorzustellen vermag.“

Von N8wächter

Zusätzliche Informationen